• Samstag, 30.05.2020
30.10.2019

Zinskommentar Oktober 2019

Lübeck, 14. Oktober 2019: Die EZB bereitet sich auf den Führungswechsel von Mario Draghi zu Christine Lagarde vor, die Fed möglicherweise auf die nächste Zinssenkung. Und die Baufinanzierungszinsen? Sie tendieren vorerst seitwärts.

Die im September angekündigten Maßnahmen der EZB, ganz besonders das wieder aufgelegte Anleihenkaufprogramm, sorgten für deutliche Kritik – nicht nur von Seite der Banken, sondern auch von verschiedenen früheren Notenbankmitgliedern. Kurz vor dem Wechsel der EZB-Präsidentschaft von Mario Draghi zu Christine Lagarde wird nun gerätselt, welchen Kurs die neue Präsidentin einschlagen wird. „In einer Anhörung vor EU-Abgeordneten sprach Lagarde bereits von innovativen Maßnahmen, welche die Konjunktur zusätzlich stützen sollen“, erläutert Jörg Haffner, Geschäftsführer der Qualitypool GmbH. „Ob es sich dabei etwa um Aktienkäufe der EZB, den Einsatz von Helikoptergeld oder einer Strafsteuer auf Bargeld handelt, darüber wird ausführlich spekuliert. Grundsätzlich wird von Lagarde aber keine Abkehr vom geldpolitischen Kurs Draghis erwartet.“

                                                                                                                     

Fed: Werden Ende Oktober weitere Maßnahmen beschlossen?

Die Fed trifft sich Ende Oktober zur nächsten geldpolitischen Sitzung. Im Vorfeld deutete US-Notenbankpräsident Jerome Powell auf einer Konferenz in Denver an, dass die Zentralbank weiter „angemessen handeln“ werde, um die Konjunktur zu stützen. Demnach könnte eine weitere Zinssenkung bevorstehen. Powell wies gleichzeitig darauf hin, dass die Fed zusätzliche Maßnahmen, z. B. eine Ausweitung ihrer Bilanz, in Erwägung ziehe. „Die Protokolle der letzten Sitzung zeigen, dass die Fed mit den Zinssenkungen dem schwächeren globalen Wachstum und den Handelskonflikten entgegenwirken will“, bemerkt Haffner. „Die Fed-Mitglieder sorgen sich insbesondere um negative Auswirkungen auf den Konsum, der die US-Wirtschaft bisher maßgeblich stützt.“

Bestzinsen für Baufinanzierungen – aktuelle Entwicklung und Ausblick

Die Bestzinsen für Baufinanzierungen entwickelten sich von Anfang September bis in den Oktober seitwärts. Die 10-jährigen Zinsbindungen stiegen zunächst leicht von 0,44 auf 0,51% und notierten ab Ende September konstant bei 0,46%. Die 15-jährigen Zinsbindungen bewegten sich erst einmal von 0,78 auf 0,85%, dann zurück auf 0,82%.

„Der Seitwärtstrend der Bauzinsen, der sich bereits Anfang September andeutete, hat sich also vorerst bestätigt“, so Haffner. „Auf dem Anleihenmarkt, etwa bei den 10-jährigen Bundesanleihen, sind aktuell keine Indikatoren für eine Trendwende erkennbar – auch wenn die aktuelle Umlaufrendite über dem Tiefstand steht, ist diese mit -0,57% immer noch negativ. Erst einmal könnten der Anleihe- und Zinsmarkt weiter seitwärts verlaufen. Bei Immobilienkäufern wird sich die Enttäuschung darüber sicher in Grenzen halten, schließlich befinden sich die Finanzierungszinsen trotz Seitwärtstendenz weiter auf absoluten Tiefstständen.“

Tendenz:
Kurzfristig: seitwärts
Langfristig: seitwärts

Quelle: Qualitypool GmbH




 




[ zurück zur Liste ]

×

Sie haben Fragen ?


Rufen Sie uns jetzt an!

(+49) 5731 - 8 660 444


oder nutzen Sie unseren kostenlosen
Rückruf-Service

Sie möchten mit uns Kontakt aufnehmen ?


Haben Sie Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?


Zum Kontaktformular